Schulen

Toolkit für den Unterricht

Im Toolkit sind alle notwendigen Materialien für ein 90-minütiges Planspiel enthalten. Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der CRISPR-Cas-Methode auseinander und diskutieren die Bekämpfung von Malaria mittels Gentechnik. Das Spiel ist für Gruppen ab der 10. Klasse geeignet.

Etwa eine halbe Million Menschen sterben jährlich an Malaria. Die Krankheit wird von Stechmücken übertragen. Mit Hilfe der gentechnischen CRISPR-Cas-Methode sind gezielte Änderungen am Erbgut der Mücken möglich, die auch an die Nachkommen weitergegeben werden. So könnte man die Mücken ausrotten oder resistent gegen Malaria machen. Welche ökologischen Auswirkungen hätte dies? Und wie groß sind die Chancen tatsächlich, Malaria auf diese Weise zu besiegen?

Schülerinnen und Schüler diskutieren die naturwissenschaftlichen Aspekte und die ethischen Konsequenzen. Dabei erweitern sie ihre Sach-, Handlungs- und Urteilskompetenzen.

Das Planspiel

Das Planspiel wird in einer Doppelstunde durchgeführt. Funktionsweise und Anwendungsmöglichkeiten der Genomchirurgie werden über eine allgemeinverständliche Präsentation vorgestellt. Im Anschluss wird ein kurzes Video gezeigt, in dem die Verwendung der Gene-Drive-Methode zur Debatte steht. Diese Geschichte ermöglicht eine intensivere Identifikation mit dem Thema.

Nach der Einleitung arbeiten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen. Jede Gruppe übernimmt die Position eines Beteiligten (z. B. Ärztin, betroffener Dorfbewohner, regionaler Verwaltungsmitarbeiter, Vertreterin aus der Entwicklungshilfe, Vertreter eines Umweltverbands etc.). Die Schülerinnen und Schüler bekommen dafür Argumentekarten, aus denen sie die für ihre Position passenden heraussuchen müssen. Nach der Gruppenarbeit stellen sich die Gruppen ihre Argumente gegenseitig vor. Am Ende ermittelt die Gruppe ein Meinungsbild, wer welcher Position zustimmen würde.

Das Toolkit

Das Toolkit wird voraussichtlich Mitte 2018 hier veröffentlicht.